Erstes LTE-Smartphone bei Vodafone kommt von HTC

Velocity4G von HTC im Vodafone-Netz

Das Velocity 4G ist das erste LTE-Smartphones auf dem deutschen Markt. Ab dem 1. März 2012 ist das Handy exklusiv bei Vodafone in Düsseldorf erhältlich. Weitere Filialen folgen in den Wochen danach. Ein Gerätepreise ist noch nicht bekannt.

LTE ist der nächste Mobilfunkstandard nach UMTS, auch 4G (vierte Generation) genannt. Damit sind im Vodafone-Netz bis zu 50 Mbit/s beim Download und 10 MBit/s im Upload möglich. Selbst in ländlichen Bereichen sollen laut Vodafone durchgängig mindestens 3 MBit/s erreicht werden. Die Preise für Datenflatrates richten sich mit LTE nicht mehr ausschließlich nach der Datenmenge sondern auch nach der Geschwindigkeit. Wer die vollen 50 MBit/s haben möchte, benötigt die Flat 50 für rund 70 Euro im Monat. Zum Start erhalten Bestandskunden mit einem SuperFlat-Tarif die LTE-Option für zusätzliche zehn Euro pro Monat.

Im Velocity 4G arbeitet ein Zweikernprozessor mit einer Taktrate von je 1,5 GHz. Das  brillante Touchscreen hat eine Diagonale von 11,43 cm (4,5 Zoll) mit 540 x 960 Pixeln (qHD). Blitzschnell und ruckelfrei lassen sich Videos in HD-Qualität abspielen oder Videokonferenzen in HD abhalten, Online-Gamer werden von den minimalen Latenzzeiten begeistert sein. Auch bei dem Upload von Multimediadaten in den vorinstallierten Cloud-Speicher von Dropbox (5 GB frei für 2 Jahre) spielt das Smartphone die Tempo-Vorteile von LTE aus.

In den USA sind LTE-fähige Smartphones von HTC bereits seit Sommer 2010 erhältlich. „Das HTC Velocity 4G mit Android 2.3.7 ist ein echtes Multimedia Powerhouse, das den Datenhunger der mobilen Vorreitergeneration endlich stillen kann“, sagt André Lönne, Executive Director HTC. „Die ultrakurzen Reaktionszeiten bei dem Zugriff auf Daten aus der Cloud garantieren ein mobiles Erlebnis, wie man es sonst nur vom PC zu Hause gewohnt ist. Wir stehen hier am Anfang einer neuen Generation von mobilen Services, die erst jetzt mit der flächendeckenden LTE-Abdeckung abgerufen werden können.“

Trotz seiner Abmessungen von 12,9 x 6,7 x 11,27 cm ist das Smartphone sehr schmal und bringt mit einem 1.620 mAh Akku 163 Gramm auf die Waage. Es stehen 1 GB  Arbeitsspeicher und 16 GB an internem Speicher zur Verfügung. Dazu kommen ein digitaler Kompass sowie Gyro-, Beschleunigungs- und Annäherungssensor. Die 8 Megapixel-Kamera hat eine Weitwinkellinse mit einer f/2.2-Blende sowie einen hintergrundbeleuchteten Sensor für Aufnahmen bei schwierigen Lichtverhältnissen und zwei LED-Blitzlichter – damit kann jeder Moment perfekt festgehalten werden! Das HTC Velocity 4G kann Videos in HD-Qualität (720p) aufzeichnen und rasend schnell in die Cloud hochladen. Darüber hinaus sind ein HDMI-Port, microSD-Karten-Einschub, Bluetooth 3.0 und an der Vorderseite eine 1,3 Megapixel-Kamera für Videotelefonie verbaut. Als Betriebssystem kommt Android in der Version 2.3.7 mit HTC Sense 3.5 zum Einsatz.

Mit HTC Watch stehen auf dem HTC Velocity 4G bereits über 600 aktuelle Filme und TV-Shows auf einen Fingertipp zur Verfügung. Der Cloud Service HTC Watch basiert auf einer progressiven Download-Technologie, mit der Videos sofort gestartet werden können, ohne lange auf das Herunterladen großer Dateien warten zu müssen. Bei HTC Watch haben Anwender zahlreiche Optionen, Videos auszuleihen oder zu kaufen, die auf bis zu 5 HTC-Geräten abgespielt werden können. Das HTC Velocity 4G ermöglicht zudem, die Videos über einen HDMI-Adapter auf Flat Screen-TVs abzuspielen.

Lohnt sich der Umstieg auf ein LTE-Gerät und Tarif? Diskutiere mit!

Schlagworte
Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE